Jun 072017
 

Am Samstag, dem 18.3. wurde die feierliche Eröffnung des Kleingartenparks Plänterwald-Baume begangen. Trotz Regen und Kälte hatten sich dazu etwa 40 Gartenfreundinnen und –freunde eingefunden. Ehrengast war der Vorsitzende des Landesverbandes und des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Berlin-Treptow, Günter Landgraf. Er eröffnete die Veranstaltung mit einer Ansprache, in der er die Initiative der beteiligten Kleingartenanlagen besonders würdigte. „Ihr seid auf dem richtigen Weg“, sagte er zu den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern der Anlagen. Die Öffnung der Kleingartenanlagen als Naherholungsangebot für die Wohnbevölkerung im Umfeld und darüber hinaus ist ein wichtiger Beitrag der Kleingärtner in der Stadt, der auch in Zukunft dringend benötigt wird, betonte Herr Landgraf. Auch wenn die Politik das Engagement der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner durchaus wertschätze, dürfe in dem Bemühen um den Erhalt der Kleingartenanlagen nicht nachgelassen werden – nicht zuletzt auch mit Blick auf den Klimawandel, der sich in der Stadt immer stärker bemerkbar mache.
Hier folgte die Rednerin der Initiativgruppe der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner Treptow Nord, die die Errichtung des Kleingartenparks Plänterwald-Baume entscheidend mit vorangebracht hat. Engagierte Kleingärtnerinnen und Kleingärtner aus über 10 Anlagen in den Stadtteilen Plänterwald und Baumschulenweg sind seit über 2 Jahren damit beschäftigt, die sozialen und ökologischen Aufgaben der Kleingartenanlagen als Herausforderung anzunehmen und über vielfältige Aktionen umzusetzen. Ob in Form eines Faltblatts mit Informationen zum Schutz der Zauneidechsen, ob als Anstoß zur Gründung von Arbeits-gemeinschaften oder bei der naturgerechten Gestaltung der Außenanlagen – immer ging und geht es darum, gute, gedeihliche Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Pflanze zu schaffen und auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Das jüngste Projekt ist der Klimaschaugarten in der Kleingartenanlage Treptows Ruh, der die Verantwortung der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner für das Stadtklima noch einmal besonders anschaulich machen wird.
Dass in der Stadt Wohnungen gebraucht werden und dass die Flächen dafür rar sind, lässt die Kleingärtner nicht zweifeln. Denn je mehr Menschen in der Stadt leben, umso wichtiger ist es, um jedes Fleckchen Grün zu ringen, davon sind alle Beteiligten überzeugt. Und so hatte der kräftige Regen am Tag der Eröffnung des Parks auf jeden Fall sein Gutes: Er lässt das Grün sprießen, das wir in Kürze alle genießen können.

Susanne Fünfstück

Die KGA Zur Linde soll zu einem späteren Zeitpunkt auch in den Park integriert werden. Und wie es überhaupt dazu kam lest ihr hier (klicken).

Plan des Rundgang Gartenpark

Rundgang-Gartenpark

  2 Responses to “Eröffnung des Kleingartenparks am 18.3.2017”

  1. […] ist ua. den Tier- und Pflanzenbestand in den Anlagen aufzunehmen und auch die Parkinitiative (siehe hier). Der vorliegende Bericht beinhaltet alle Aspekte bzw. alle Schritte, die bisher unternommen wurden […]

  2. […] KGA Zur Linde soll zu einem späteren Zeitpunkt auch in den Park integriert werden. Hier klicken zum Artikel zur Eröffnung des Parks Und hier klicken um zu erfahren wie es überhaupt dazu […]

Sorry, the comment form is closed at this time.